Tuesday, December 8, 2015

von dem Dritten Reich, rückwärts: ein letztes Bericht über Katz und Maus

Also, ich habe der Roman des Günter Grass Katz und Maus genaugelesen. Ich bin nicht so sicher, was ich uber das Buch denken sollen. Grass scheint zu sagen, ich glaube, dass man musst Helden der einen oder anderen Art haben. Das heisst, dass während der Zeit des Dritten Reich, wann Leute war neue Helden gegeben (z.b. Horst Wessel, nach der ein Schul war genannt, ein Schul wo der Helden des Buch, Joachim Mahlke, geht nach er war vertrieben seinem erstem Hochschul aus), man soll hangen zu die Traditional Kulturenhelden an. Pilenz, der Erzähler des Katz und Maus, anbetet Mahlke, wer anbetet die Jungfrau Maria und auch wenige Polnischen ehemalige Kriegshelden. Also, Grass zeigt in die Vergangenheit, von dem Dritten Reich, rückwärts, für dem Weg vor (vielleicht aber: für dem Weg unter oder durch der Nazis?). Das ist ironic, ja? Denn die Nazis haben auch zu die Vergangenheit aussehen, aber zu eine andere Vegangenheit, vielleicht eine falsch eine.

Als ich sage, ich bin nicht sicher was Grass hier meint. Ist es besser, nur unsere eigenen Obsessionen erkennen und zerstört werden, oder ist es besser, mit den Behörden zu kooperieren und zu überleben, vielleicht auch Belohnungen verdienen? Grass macht die Antwort nicht klar. Hat Pilenz Mahlke schieben in den Weg der Selbstzerstörung? Pilenz glaubt es, manchmal, aber er wirft auch Mahlke, der "schon immer ein Publikum." Aber macht "das Brauchen eines Publikum" machen Mahlke der Ingenieur seiner eigenen Tragödie? Ich weiss nicht.

Ist das wirklich Pilenzs Schuld? Jedenfalls, er war ihn, die Katz auf Mahlkes Hals -- seine Maus, das heißt -- setzte. Das Angriff hat aller Mahlkes Obsession mit seiner Hals (und hängen Dinge von ihm) beginnen. Pilenz fuhlte dass er fuhr der Mahlke den Selbstmord, oder jedenfalls trieb ihn in den unterwasser Untergrund, wovon Mahlke nie auftauchte. So was meint das als Metaphor?

Aber, ganz, ein Grosse Buch, uber der Grosse Mahlke. (Bitte entschuldigen Sie mich für mein schlechtes Deutsch.)

8 comments:

  1. Ich denke, vielleicht, dass Pilenz Buße tut als Sozialarbeiter. Er findet Mahlke, um eine reine Sache, fast ein Heiliger oder ein magisches Wesen zu sein, und Pilenz hat diese reine Sache von ihm spöttisch zerstört. Mahlke ist ein Symbol für die Polen, natürlich. Was bedeutet Pilenz symbolisieren, sondern eine andere Polen?

    ReplyDelete
  2. we're okay but most around us are flooded out; still one road out open thank you very much...

    ReplyDelete
    Replies
    1. I was wondering, actually. In Seattle we had explosions of thunder and a lot of lightning and then hail, hail, hail so hard and fast that it sounded like the house was being battered apart, followed by high winds and torrential rain. Quite exciting. We never got back to sleep. On the commute to work there were piles of hail along the streets, but nobody I work with lost power and everything is back to normal. I would hate to have been on the road during it all last night. Our garage got a lot of water but it drains pretty well. Hell of a storm.

      Delete
    2. just found out that a lady down the street was drowned when her car was washed away in the flood; heart breaking for the family...

      Delete
    3. I've been looking at pictures from around the region. Just terrible, terrible.

      Watch out for mudslides.

      Delete
  3. My Babelfish is baffled. I am so monolingual. And slow.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Tut mir Leid! Roughly: I finished reading Gunter Grass' "Cat and Mouse," and I'm not sure what the author is saying about hero worship, but he's sure saying something. He seems to imply that by clinging to traditional beliefs and traditional cultural heroes, one can maintain one's identity even during dictatorships. Although he also might be claiming that to cling to one's traditional beliefs and cultural heroes might be suicide. He might further claim that such self destruction is itself heroic. Or he might not. It's hard to say. The book is complex, morally murky because the narrator is unreliable. I assume that the protagonist, Mahlke, is a symbol for Poland, and that the narrator, Pilenz, is a different symbol for Poland. I do not assume that Grass claims these are the only possible Polands.

      What I don't say is that Oskar Matzerath, the drummer in "The Tin Drum," makes a couple of cameo appearances in this novel. So Grass presents (to those who've read "The Tin Drum") an additional symbolic version of Poland during the Nazi regime.

      Delete